Technik: Produkte - BAU 2017

BAU 2017: Viel Neues

Diesen Artikel teilen:

Auf der Leitmesse der Branche BAU in München hat die Baustoffindustrie zahlreiche innovative Produkte präsentiert.

Toolbox fürs Bad
Um den Trend nach Individualität im Bad noch besser zu bedienen, hat Grohe die Armaturen-Kollektion seiner Komplett-Bad-Variante „Essence“ erweitert. Die Essence-Kollektion funktioniert als Toolbox, die von Armaturen über Duschen bis hin zu Accessoires alles für Bäder Notwendige in zehn möglichen Kombinationen aus Deluxe-Farben und Oberflächen bietet. So sind Armaturen in Cool Sunrise, Warm Sunset, Hard Graphite und Nickel als elegant gebürstete oder auf Hochglanz polierte Varianten erhältlich. Von der frei stehenden Dusche über den bodenmontierten Wannenmischer und den Premium-Waschtischmischer in den Größen S bis XL bis zu passenden Accessoires – das Design aller Produkte ist identisch. Die Formensprache kennzeichnet eine schlichte Geometrie mit grazilen Übergängen und einer feinen Linienführung. www.grohe.com

 

Ultraflache bodenebene Dusche
Mit der „KA 90 ultraflach“ bietet Kaldewei ein besonders flaches Ablaufsystem für bodenebene Duschen an. Die Bauhöhe der neuen Generation von Ablaufgarnituren beträgt lediglich 61 Millimeter. Bei normengerechtem Einbau mit einer Sperrwasserhöhe von 50 Millimetern ergibt sich eine Bauhöhe von 81 Millimetern. Damit ist die KA 90 nach Angabe des Herstellers fast zwei Zentimeter flacher als die marktüblichen Ablaufsysteme für geflieste Duschbereiche. Für den zügigen und sicheren Ablauf des Wassers sorgt die hohe Ablaufleistung, die je nach Modell zwischen 0,8 und 1,4 Litern pro Sekunde liegt. Das Komplettsystem umfasst neben der Ablaufgarnitur die emaillierte Duschfläche, das Montage- sowie das Schallschutz- und Abdichtsystem. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt, was eine einfache und sichere Montage ermöglicht – ein Vorteil vor allem bei der Modernisierung, wofür sich das System aufgrund der niedrigen Bauhöhe besonders eignet. www.kaldewei.de

 

Nachhaltige Farben und Lacke
Caparol hat mit der Produktlinie „CapaGeo“ ein neues Marktsegment gestartet. Die Bindemittel der Farben, Lacke und Holzöle für die Innenanwendung dieser Linie werden zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen generiert. Üblich sind erdölbasierte Dispersionen. Diese konnten jedoch in Zusammenarbeit mit einem deutschen Chemieunternehmen durch biogene Stoffe ersetzt werden. Verwendet werden vor allem Pflanzenöle, Abfallfette und Biogas. So wird zum Beispiel Bio-Naphtha aus organischen Reststoffen und Pflanzenölen sowie Biogas aus Küchenabfällen erzeugt. Bei der Produktion der Pflanzenöle wird darauf geachtet, dass sie aus nachhaltigen Quellen stammen, die nach internationalen Nachhaltigkeitskriterien zertifiziert sind. Zur Markteinführung setzt Caparol auf die umweltbewussten, lifestyle-orientierten und anspruchsvollen Kunden. Der Hersteller hat jedoch kein Nischenprodukt im Visier, sondern will die Linie zum Leistungsträger seines Sortiments ausbauen. www.caparol.de

 

Holzdielen im ­Großformat
Ob im Showroom, in der Galerie oder zu Hause: Die großformatigen Dielen der Kollektion „Hand Grade“ von Havwoods aus europäischer Eiche schaffen ein charakterstarkes Bodenbild für großflächige und repräsentative Räume. Die bis zu vier Meter langen Dielen werden in acht verschiedenen Finishs und zwei Oberflächenstrukturen angeboten: glatt geschliffen mit Mikro-Fasen oder gehobelt mit abgerundeten Kanten. Beide Varianten zeigen Maserung und Farbnuancen des Holzes in natürlicher Weise. Der dreischichtige Aufbau der Dielen sorgt für die Langlebigkeit des Bodens und dafür, dass sich die Dielen nicht verformen. Sowohl Deck- als auch Gegenzugschicht bestehen aus massiver, FSC-zertifizierter Eiche. Nicht zuletzt bietet die mit Hartwachsöl behandelte Oberfläche einen dauerhaften Schutz – selbst bei intensivem Reinigungsbedarf. www.havwoods.de

 

Bodenbelags-Kollektion für Individualität
Mit „Expona Simplay“ greift Objectflor den Trend zu individueller Gestaltung von Fußböden in Läden, Hotels oder Bürogebäuden auf. Die komplett lose verlegbare Kollektion umfasst drei verschiedene Bodenbelagsarten, die hinsichtlich der Farben, Texturen und Formate aufeinander abgestimmt sind. Dazu gehören neben Designbelägen Teppich- und Sauberlauf-Planken. Auf Profile zwischen den verschiedenen Zonen wurde im Sinne eines einheitlichen Bodendesigns verzichtet. Zur Wahl stehen 50 Dekore in drei Farbgruppen: „Coffee“ steht für warme Brauntöne, „Berry“ beinhaltet Grautöne mit einer Beerenfarbe als Akzent und „Pepper“ vereint alle Mischtöne. www.objectflor.de

 

Feuer von drei Seiten
Schiedel hat neue Kaminöfen der Serie „Kingfire“ vorgestellt, die, wie alle Modelle dieser Reihe, besonderen Feuer- und Flammengenuss auf kleinstem Raum bieten. Der „Lineare G“ ist für den Brennstoff Gas konzipiert. Sein täuschend echtes Flammenspiel lässt sich komfortabel über eine App auf dem Smartphone oder Tablet oder einfach über eine klassische Fernbedienung generieren. Bei den Modellen „Lineare S“ mit seiner schlanken Ofentür aus vollflächigem Spezialglas und dem „Rondo S“ mit einer gebogenen Tür, die das Sichtfeuer optisch wesentlich vergrößert, setzt der Hersteller auf behaglichen Wohnkomfort mit hohem Anspruch an das Design. Getoppt wird Letzteres jedoch noch vom Kingfire „Grande S“, dem ersten von drei Seiten einsehbaren Scheitholz-Kamineinsatz. Der auch als Raumteiler platzierbare Kaminofen eröffnet dem Betrachter nicht nur eine völlig neue Feuer-Perspektive, er funktioniert auch raumluftunabhängig und erfüllt die technischen Ansprüche im Neubau hinsichtlich der Blower-Door-Sicherheit und des gleichzeitigen Betriebs mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung. www.schiedel.de

 

Recycelte Oberfläche
Die Cosentino Group setzt bei der Herstellung ihrer Komposit-Platten „Dekton“ für die neue Farbe „Trilium“ erstmals zum großen Teil wiederverwertbare Bestandteile ein, die während des Produktionsprozesses anfallen. Das Erscheinungsbild der Oberfläche ähnelt oxidiertem Stahl: Vulkanische Nuancen von Grau- und Brauntönen sowie tiefem Schwarz ergeben einen realistisch wirkenden Rosteffekt mit Hell-und-Dunkel-Kontrasten. Trotz der metallischen Optik besitzt die Platte eine zarte Textur und eine angenehme Haptik. Trilium ist Teil der Tech Collection von Dekton, deren Farbsortiment moderne und zweckmäßige Lösungen für den Innen- und Außenbereich bietet. www.dekton.de

 

Für Boden und Wand
Nach dem Zusammenschluss der beiden Familienunternehmen Altro und Debolon wurde in München die gebündelte Produktpalette der neuen Marke „Altro Debolon“ präsentiert. Das Sortiment reicht nunmehr von Vinylböden und rutschfesten Belägen über Wandbekleidungen bis hin zu einem Treppensystem. Im Fokus
standen unter anderem Lösungen
für die Wand. Die Bekleidungen „Altro Whiterock“ eignen sich vor allem für Bereiche mit Anforderungen an die Hygiene,
wie Einrichtungen des Gesundheitswesens, der Gastronomie und der
Lebensmittelindustrie. In Foyers, Cafés, Verkaufs- und Ausstellungsräumen lassen sich damit aber auch Akzente setzen, denn die Bekleidungen sind in vielen Farben und Designs verfügbar. Ebenso können sie bedruckt werden. www.altrodebolon.de

 

Türdrücker selbst designen
Architekten haben zukünftig bei Hörmann die Möglichkeit, individuelle Türdrücker für Objekttüren zu gestalten und produzieren zu lassen. Der Prozess wird vom ersten Entwurf bis zum fertigen Design-Drücker in Zusammenarbeit mit den Firmen Eco Schulte und Randi begleitet. Erste, zunächst grafisch dargestellte Entwürfe werden in der zweiten Planungsphase als 3D-Kunststoffmodelle angefertigt, um beispielsweise die Haptik überprüfen zu können. Nach einer Patent- und Geschmacksmuster-Recherche kann der Drücker auch geschützt werden. Wannenmacher + Möller aus Bielefeld haben als erstes Architekturbüro das Konzept „Your design made by Hörmann“ in der Praxis realisiert. Andreas Wannenmacher: „Die Aufgabe ist besonders reizvoll. Es handelt sich um ein Produkt von überschaubarer Größe, mit nur wenigen technischen Zwängen. Der Fokus liegt somit fast ausschließlich auf der Beschäftigung mit der Form.“ Hörmann hat außerdem den Design-Drücker „Komé“ in Kooperation mit Randi in das Produktprogramm aufgenommen. Der Drücker ist für Innen- und Außentüren sowie Feuer- und Rauchschutztüren mit verschiedenen Oberflächen erhältlich. www.hörmann.de

 

Elegante Hochbeete
Der für Entwässerungssysteme bekannte Hersteller Richard Brink hat auch Hochbeete im Programm. Aufgrund seines Baukastenprinzips ist das Pflanzsystem äußerst flexibel und ermöglicht daher zur Grüngestaltung von Terrassen, Eingangsbereichen oder Plätzen zahlreiche Optionen. So erlaubt zum Beispiel ein Spiel mit den Höhen unterschiedlichste Bepflanzungen, mit denen sich optische Akzente setzen oder Flächen gliedern lassen. Durch Steckverbindungen können die Segmente schnell und unkompliziert montiert werden. Außerdem sorgt die Winkelform einzelner Module für Stabilität; zusätzlich wird das System mit Knotenblechen ausgesteift. Dadurch halten die Rahmen dem Druck der eingefüllten Pflanzenerde stand, ohne auszuwölben. Die Hochbeete sind in Edelstahl, Aluminium (beide auch mit Beschichtungen in RAL-Farben) und Cortenstahl sowie in verschiedenen Materialstärken und Größen erhältlich. Ebenso sind Maßanfertigungen möglich. Für die Rundum-Grüngestaltung sind weiterhin Beeteinfassungen, Rasenkanten und solitäre Pflanzkästen im Angebot. www.richard-brink.de

 

Clevere Stahlzargen
Der auf Stahlzargen spezialisierte Hersteller BOS Best Of Steel präsentierte mit seinem Schwesterunternehmen BBE Domoferm Neuheiten und Detailverbesserungen rund um Türrahmen und Tür. Darunter ist die Schiebetürzarge „LineaCompact Sino“ mit innovativer Beschlagtechnik, die sich durch einen äußerst schmalen Zargenspiegel auszeichnet. Eine wirtschaftliche und interessante Idee ist zudem die zweischalige Duplex-Zarge. Damit können drei Räume mit nur einem Türelement bedient werden, da sich das Türblatt in zwei Richtungen schließen lässt. Ihr Einsatz bietet sich zum Beispiel zur Trennung von Bad und WC in Hotels an. www.bestofsteel.de

 

Schön gewölbt
Mit „Konvex-Glas“ hat Velux bei Flachdach-Fenstern einen neuen Maßstab gesetzt. Augenfällig ist zunächst das Design mit einer gewölbten, randlosen Außenscheibe. Im Zusammenspiel mit dem dunkelgrauen Aluminium-Rahmen wirkt das Tageslicht-Element außergewöhnlich elegant. Es eignet sich deshalb besonders für die sichtbaren Bereiche flacher und flach geneigter Dächer von Wohngebäuden und Büros. Die Kombination aus zweifach verglaster Isolierglasscheibe im Aufsetzkranz und äußerer, bis zu sechs Millimeter starker Scheibe aus gehärtetem Glas sorgt dabei für eine gute Wärmedämmung mit einem U-Wert von 1,2 W/(m²·K) und reduziert zugleich die Regen- und Hagelgeräusche ­sowie den Verkehrslärm deutlich. Außerdem wurde die neue Fensterlösung für den Einsatz der Sonnenschutzprodukte des Herstellers optimiert: Innen kann nicht nur die Ausstattung mit ­einem Wabenplissee zur Abdunkelung oder einem Plissee zur ­Tageslichtregulierung kombiniert werden, sondern es kann auch zwischen der inneren und äußeren Scheibe eine Solar-Hitzeschutz-Markise installiert werden. Konvex-Glas ist in acht ­verschiedenen Größen von 60 x 60 bis 100 x 150 Zentimeter als fest verglaste und elektrisch zu öffnende Ausführung erhältlich und kann in Dächer mit einer Neigung von 0–15 Grad eingebaut werden. www.velux.de

 

Ein Kasten für alle Sonnenschutz-Arten
Alukon hat den Aufsatzkasten ­„AK-Flex“ mit dem textilen Sonnenschutzsystem „ZipTex“ ausgestattet. Damit ist textiler Sonnenschutz nun auch mit einem ins Gebäude integrierten Kasten erhältlich und nicht mehr nur in Kombination mit Vorbaukästen. Mit dem AK-Flex können Bauvorhaben nun mit nur einem Kasten und je nach Raumanforderung mit textilem Sonnenschutz, Raffstore oder Rollladen ausgestattet werden. Der Aufsatzkasten ist in einer Breite von bis zu vier Metern erhältlich, und bei ZipTex kann zwischen mehr als 200 Tucharten und Farben gewählt werden. Dank der zweigeteilten seitlichen Führungsschiene des Zip-Tex-Systems kann ein Teil der Schiene verputzt werden, was für eine schmale Profilansicht sorgt. www.alukon.com

Schreibe einen Kommentar