nora systems GmbH

Willkommen im Atelier

Diesen Artikel teilen:

Ausgefallenes Standkonzept, neue Produkte: nora systems auf der BAU 2017

Mit einem außergewöhnlichen Standkonzept und zwei neuen Produkten präsentiert sich nora systems auf der BAU 2017 in München. Die Besucher erwartet eine effektvolle Inszenierung der hochwertigen Kautschukböden „Made in Germany“. Im Fokus der kommenden Messe stehen zwei Produktinnovationen: Ein neuer Belag aus der Produktreihe noraplan punktet nicht nur mit einem attraktiven Design, sondern auch mit einem ganz neuen Herstellungsverfahren. Der beschichtungsfreie Kautschukboden besticht durch eine seidenmatte, leicht strukturierte Oberfläche mit optischer Tiefe. Der Neuzugang aus der norament Reihe überzeugt durch seine gleichermaßen puristische wie natürliche Anmutung und ist daher die perfekte Unterstützung moderner Architekturkonzepte.

Kautschuk im neuen Look

„Imagine your floor as a work of art” – das Motto des nora Messestands verweist auf das kreative Potential, das in dem neuen noraplan Boden steckt. Durch die Kombination von verschiedenen Grund- und Designfarben kann der Kautschukboden unterschiedliche Raumwirkungen erzeugen und eignet sich somit für eine Vielzahl von Einsatzbereichen. Der neue Belag aus der Produktfamilie norament ist durch die Farbpalette sowie seine besondere Reliefstruktur die ideale Lösung für ästhetisches und zeitloses Architekturdesign. Wie alle norament Beläge ist er aufgrund seiner echten Kautschukoberfläche extrem widerstandsfähig und daher hervorragend für den Einsatz in viel frequentierten Bereichen geeignet.

nora-systems_nora-systems-auf-der-bau-2017

Inspiration auf zwei Etagen

„Mit unserem Messestand auf der BAU möchten wir unsere Gäste mitten ins Geschehen hereinholen, sie sollen ein Gefühl dafür bekommen, welche Möglichkeiten ihnen die beiden neuen Kautschuk-Beläge eröffnen, kurzum – wir wollen unsere Produkte und ihre Vorzüge konkret erlebbar machen“, so der Geschäftsführer von nora systems, Andreas Mueller. Auf zwei Etagen erhalten die Besucher anhand ausgesuchter Exponate einen Überblick über die gestalterischen und technischen Lösungen, die der Weinheimer Kautschuk-Spezialist Architekten, Planern und Gebäudebetreibern sowie deren Nutzern bietet.

Traditionsunternehmen mit Innovationstreiber-Qualitäten

Seit seiner Gründung vor mehr als 70 Jahren wird nora systems seiner Rolle als Innovationstreiber gerecht und zeigt, wie ein Unternehmen Tradition und Moderne auf ideale Weise verbinden kann. Die verlässliche Qualität der Kautschukböden „Made in Germany“ ist das Resultat jahrzehntelang aufgebauten Expertenwissens und einer hochtechnisierten Produktion im Werk Weinheim. „Wir haben uns aus Qualitätsgründen ganz bewusst dafür entschieden, ausschließlich an unserem Stammsitz zu produzieren“, unterstreicht Mueller.

Der Kautschuk-Spezialist setzt seit jeher mit neuen, unverwechselbaren Designs Branchentrends: Der Siegeszug der norament Noppe, für viele heute noch der Inbegriff eines Kautschukbodens, beginnt 1969. Der Frankfurter Flughafen wird zum Vorzeigeobjekt, das dem Designklassiker zum Durchbruch verhilft. Als der international bekannte Architekt Sir Norman Foster Mitte der 1970er Jahre einen geeigneten Bodenbelag für einen Bürokomplex suchte, wurde er in Deutschland fündig. Die „nora Noppe“ begeisterte ihn – nur ein leuchtendes Grasgrün, mit dem er „die Natur ins Haus holen“ wollte, fehlte im Farbspektrum. Die Weinheimer Kautschuk-Spezialisten entwickelten in kürzester Zeit den Wunschfarbton – bis heute gehört das mittlerweile berühmte Ipswich-Grün zur nora Farbpalette. 2012 erregte noraplan unita Aufsehen. Der Belag, eine Synthese zweier gegensätzlicher Materialien, nämlich elastisch weichem Kautschuk und hartem Granit, veranlasste die Jury, das Weinheimer Produkt mit dem international renommierten red dot award auszuzeichnen.

Umfassende Systemlösungen schaffen Sicherheit beim Kunden

Mit nora system blue entwickelten die Weinheimer 2010 das weltweit erste umweltgerechte und TÜV-zertifizierte Bodenaufbau-System. Dabei sind sowohl der Bodenbelag selbst als auch alle Verlegewerkstoffe im System geprüft und als besonders emissionsarm ohne Wechselwirkungen zertifiziert, die Verlegung erfolgt durch speziell geschulte bzw. eingewiesene Verarbeiter. Eine Revolution in der Verlegetechnologie ist das neue Schnellverlegesystem nora nTx, das 2015 auf den Markt gebracht wurde. Der selbstklebende Kautschukboden kann im laufenden Betrieb auf jedem Untergrund installiert werden – ob auf bestehenden Belägen oder direkt auf dem Estrich bzw. Beton – und verkürzt so die Verlegezeit um bis zur Hälfte.

Im Standardsortiment sind bei nora systems mehr als 300 Farbtöne verfügbar. Außerdem eröffnen verschiedene Oberflächenstrukturen und die Gestaltungsmöglichkeiten durch Intarsien Architekten, Planern und Bauherren zahlreiche Optionen für eine kreative Raumgestaltung.

nora systems auf der BAU 2017: Vom 23.-27. Januar 2017, Halle A 5, Stand 236.

nora systems_Logo

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.