Technik: Produkte

Angedockt

Diesen Artikel teilen:

46_Artikel_3Schwimmendes Infozentrum für ein Wohnprojekt am WasserIm niederländischen Meerstad werden 6.500 neue Wohnungen entstehen. Wie vielerorts typisch für das Land, liegen die Grundstücke am und teilweise sogar im Wasser. Um Investoren und private Eigentümer für das ambitionierte Projekt zu gewinnen, plante der Projektentwickler „Bureau Meerstad“ ein Informationsgebäude, das auf einem Ponton auf dem Wasser schwimmt. Es ist nur über einen Steg zu erreichen und verfügt obendrauf über zwei Terrassen. Von dort aus können Interessenten das naturnahe Umfeld besonders intensiv erleben. Aber auch das Gebäude selbst fügt sich durch die mit Holz verkleidete Fassade harmonisch ins Landschaftsbild ein. Dass es aus 32 Containern zusammengesetzt ist, lässt sich erst auf den zweiten Blick vermuten. Die Raummodule hat die Ela Container GmbH von ihrem niederländischen Standort Groningen aus geliefert. Realisiert wurde das Projekt in Abstimmung mit verschiedenen Partnerfirmen, mit denen 46_Artikel_4das Unternehmen in puncto Gestaltung, Installation sowie der Außenbekleidung und der auf dem Dach befindlichen Photovoltaik-Anlage zusammengearbeitet hat. Die 140 PV-Module tragen maßgeblich zu einer umweltfreundlichen Energieversorgung bei. Im Inneren steht den Mitarbeitern dank integrierter Datenkabel zudem ein tadelloser Internet-Zugang zur Verfügung. Neben Büros beherbergt die 756 Quadratmeter große Fläche Aufenthalts- und Ausstellungsräume. Viele Besucher hat das Wohnkonzept überzeugt, denn zahlreiche Häuser sind bereits verkauft. Im nächsten Jahr zieht dann auch das Informationszentrum an den Standort eines weiteren Projektes um, was hier die Mobilität der Modulbauweise beispielhaft unter Beweis stellt. www.container.de

Schreibe einen Kommentar