Technik: Produkte

Stilecht und langlebig

Diesen Artikel teilen:

54_ProdukteObjekte_Artikel13

Luxuriöse Gestaltung: Die Fassade kennzeichnen Schindeln aus Zedernholz, Elemente aus Kupferblech sowie Regenrinnen aus Kupfer.

Bögen, Stutzen und Rinnen aus Kupfer verschönern die Dachentwässerung eines bayerischen Schlosshotels

Parallel zum Wiederaufbau des 2005 durch einen Großbrand zerstörten Hotels Schloss Elmau im oberbayerischen Krün entstand etwa 150 Meter entfernt auf dem Gelände ein zweites Hotel im gleichen Stil. Die Bauaufgabe lautete, Luxus als Form höchst veredelter Einfachheit, Vielfalt und Individualität innen wie außen auszudrücken. Hilmer & Sattler und Albrecht Architekten setzten diesen Anspruch konsequent um. Die Fassaden sind als vorgehängte hinterlüftete Konstruktionen mit Zedernholzschindeln und Kupferblechelementen ausgebildet. Kupfer wurde in Form einer Stehfalzdeckung ebenfalls für das Dach verwendet sowie für eine adäquate Dachentwässerung mit außen liegenden Rinnen mit Ablauf gewählt. Insgesamt zeigt sich hier die fachgerechte Klempnerarbeit nicht nur an der Konstruktion, sondern vor allem an der präzisen handwerklichen Ausbildung von Detailanschlüssen. Die Arbeiten zur Herstellung von Dach und Fassade wurden von der JNS Dachtechnik aus Feldkirchen ausgeführt. Für die

54_ProdukteObjekte_Artikel14

Praktische Verbindung: Mit der Drei-Punkt-Verbindung können Stutzen und Bögen werkzeuglos stabil miteinander verbunden werden.

Entwässerungskonstruktion verwendeten die Spengler die Meister-Winkel und Meister-Bögen von Zambelli in Tecu-Kupfer. Bei diesem System erfolgt die Herstellung der einzelnen Komponenten im Tiefziehverfahren aus einem Stück. Dadurch entstehen keine Gehrungsnähte, die zu Schwachstellen führen können. Außerdem ist die Oberfläche gegen Oxidation sowie Rissbildungen dauerhaft geschützt. Das Meister-Dachentwässerungssystem ist nach der Drei-Punkt-Verbindung konstruiert. Stutzen und Bögen werden hierbei werkzeuglos miteinander verbunden, ohne vernietet oder verdrahtet werden zu müssen. Das reduziert die Montage auf nur wenige Handgriffe. Um Regen- und Schmelzwasser sicher abzuleiten, wurden bis zum Abschluss der Dach- und Fassadengewerke im Februar dieses Jahres 250 Einzelteile zu einem Dachentwässerungssystem zusammengeführt. www.zambelli.de

Schreibe einen Kommentar