Technik

Zweischalige ­Außenwand neu interpretiert

Diesen Artikel teilen:

48_EnergieeffizientesBauen_Artikel_2Eine zweischalige Außenwand-Konstruktion besteht üblicherweise aus einer ­tragenden Mauerwerksschale, Kerndämmung und außen liegendem Verblendmauerwerk. Der Hersteller von Mauerwerkssteinen und -elementen aus Leichtbeton KLB Klimaleichtblock hat diesen klassischen Aufbau jetzt modifiziert. Sein neues System „Triotherm“ besteht aus zwei gemauerten Leichtbetonwänden mit Kerndämmung und Außenputz. Damit wird die bisherige Funktionstrennung aufgehoben. Da bei Triotherm beide Mauerwerksschalen zum Wärmeschutz herangezogen werden, ohne andere bauphysikalische Aufgaben zu vernachlässigen, lässt sich das System den jeweiligen Anforderungen flexibel anpassen. Liegt beispielsweise der Schallschutz im Fokus, wird eine Kombination aus einer 15 Zentimeter dicken Innenschale und einer 11,5 Zentimeter dicken Außenschale empfohlen. In Verbindung mit einer zwölf Zentimeter starken Kerndämmung erreicht der Wandaufbau einen U-Wert von 0,25 W/m²K und einen Schallschutzwert gemäß E-DIN 4109-32 von bis zu 72,4 Dezibel.

www.klb-klimaleichtblock.de

Schreibe einen Kommentar