Neue Produkte

Innovationen zur BAU

Diesen Artikel teilen:

Eine Auswahl neuer Produkte und Systeme, die auf der Messe in München präsentiert werden

Fenster-Antriebe
Mit der EasyDrive/ 2-Technologie bringt Stg Beikirch, der Gebäudeautomations-Spezialist der Essmann Group, eine neue Generation elektromotorischer Fensterantriebe auf den Markt. Hervorzuheben ist vor allem ihre leichte Verkabelung, die eine einfache und kostengünstige Leitungsverlegung in Fenster- und Fassadenprofilen ermöglicht. Die Antriebe funktionieren als Single-Antrieb, lassen sich aber auch unkompliziert – und ohne PC-Anschlu40_BAU Produktess – miteinander verbinden und einfach konfigurieren. Dies ermöglicht eine Echtzeit-Synchronisation von bis zu vier gleichlaufenden Kettenantrieben oder die Kombination mit zusätzlich zwei in Reihe gesteuerten Riegelantrieben. Die Antriebe werden dabei automatisch erkannt. Zusätzlich zu den Grundfunktionen lassen sich auch individuelle Anpassungen vornehmen. Die Konfiguration erfolgt über den Anschluss mit einem USB-Konverter an ein Notebook und die EasyDrive-PC-Software. Halle C1, Stand 328


Module und Rauten

„Art-Line“ und „Kristallraute“ heißen die neuen Fassadensysteme von Rheinzink. Art-Line um40_BAU Produkte3fasst sechs verschieden dimensionierte Module, die beliebig miteinander kombinierbar sind. Der modulare Aufbau eröffnet für einen edlen Gesamteindruck zahlreiche Möglichkeiten einer grafisch geradlinigen Fassadengestaltung mit vollständig flächenbündiger Optik. Dagegen verleihen die kristallförmigen Prägungen des Rautensystems der Fläche einen lebendigen Charakter – egal, ob als Spiegeldeckung (1/2-Versatz), mit 1/4-Versatz oder als Ausführung mit Kreuzfuge. Gegenüber einer glatten Rautenbekleidung wirken die markanten vertikalen Falze bei der Kristallraute nahezu unsichtbar. Halle B2, Stand 502


Modernes Fenster-Design

Kneer-S40_BAU Produkte4üdfenster zeigt neben bedienerfreundlichen und barrierefreien Lösungen bei Fenstern und Türen auch neues Design. Für die Aluminium-Holz-Fenstersysteme AHF 95 ART und AHF 115 wurde eine kantige Außenschale entwickelt, die weniger stark abgeschrägt ist und damit eine moderne Optik erzielt. Das Fenster wird flächenversetzt eingebaut und wirkt dennoch elegant in der Fassade. Empfohlen wird besonders die Kombination mit der Hebe-Schiebe-Tür AHF 115-SKY ART mit rahmenloser Schwellenverglasung, die – bislang nur als Prototyp präsentiert – jetzt serienreif angeboten wird. Halle B4, Stand 309


Solartechnik für Ziegeldächer

Ein wichtiges Thema 40_BAU Produkte5bei Nelskamp sind Energiedächer. Der Dachziegel-Produzent entwickelt schon seit Längerem Lösungen, um Solartechnik möglichst unauffällig in die Ziegelfläche zu integrieren. Auf der Messe wird jetzt „MS 5 2Power“ vorgestellt – ein Modul, das Strom und Wärme erzeugt. Montiert werden die Module auf dem Großflächenziegel „MS 5“, der dem Solarmodul in der Form angepasst ist. Dadurch bestimmt der Ziegel und nicht die Solaranlage die Optik der Dachfläche. Halle A3, Stand 111


Dachentwässerung in modernem Design

Der Anbieter von Dach- und Fassadensystemen aus Aluminium Prefa zeigt eine Dachentwässerung, deren Design mit verdeckter Befestigung für moderne Architektur konzipiert ist. Das Komple40_BAU Produkte6ttsystem aus Aluminium besteht aus zwölf Bauteilen: quadratische Ablaufrohre mit an die Kastenrinnen angepassten Radien, verschiedene Rohrbögen, Speier­einmündung und Wasserfangkasten mit eckigem Abgang. Daneben wurde Wert auf eine ­robuste Ausführung gelegt. So ist das Ablaufrohr mit 100 Millimeter Seitenlänge aus 1,6 Millimeter dicken Strangpressprofilen und mit durchgehender Aufnahme der Rohrhalter (Schellen) auf der Rückseite gefertigt. Standardmäßig werden acht Farben, die Variante Aluminium blank sowie individuelle Sonderbeschichtungen angeboten. Halle B2, Stand 409


Vom Dachfenster zum Balkon

Neu unter den bei Velux ausgestellten Tageslicht­lösungen für geneigte und flache Dächer für private, öffentliche und gewerbliche Bau40_BAU Produkte7projekte ist das Dachfenster „Cabrio“. Das neue Modell der mit wenigen Handgriffen zu einem balkonähnlichen Dachaustritt ausklappbaren Lösung wird zusätzlich in einer breiteren Ausführung und erstmals auch in Weiß erhältlich sein. Weitere Messethemen sind die Modernisierung und das Lüften. Unter anderem wurde das Austausch-Sortiment weiter optimiert. Vorgestellt wird zudem ein neues Online-Tool, das Architekten die Erstellung des Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6 deutlich vereinfachen soll. Halle A3, Stand 339


Frei kombinierbare XXL-Glasfassade

Mit seiner langjährigen Erfahrung im Fassadenbau und dem dadurch gewonnenen Know-how hat Seele mit „iconic skin“ ein System entwickelt, das die funktionalen und wirtschaftlichen Vorteile einer Elementfassade mit neuen Möglichkeiten verbindet, die einzelnen Ele40_BAU Produkte8mente individuell anzupassen. ­Absolutes Novum des bis zu 15 Meter hohen Fassadenelements ist sein Erscheinungsbild. Opake und transparente Bereiche lassen sich innerhalb eines Paneels völlig frei anordnen. Keine Pfosten, Riegel oder Silikonfugen beeinträchtigen das Erscheinungsbild. Außen wie innen entstehen bündige und klare Ansichten mit durchgängigen Glasoberflächen. Das System ist auf ­Standardmodule mit Elementgrößen von 3,20 mal 4,00 Metern ausgelegt. Projekt­bezogen können die vertikalen Elemente auch in Größen bis zu 3,20 mal 15 Meter und die Horizontalelemente in Größen bis zu 7,50 mal 3,20 Meter hergestellt werden. Halle C2, Stand 315


Le Corbusiers Wandfarben

Alle Liebhaber der von Le Corbusier entwickelten Farbpalette werden am Messestand von Keimfarben auf ihre Kosten kommen. Die Les Couleurs Suisse AG hat das Unternehmen exklusiv autorisiert, die einzigartige Koll40_BAU Produkte9ektion unter der Bezeichnung „polyChro“ anzubieten. Als Erfinder und Marktführer der Silikattechnik sieht sich Keimfarben prädestiniert dafür, diese 63 komplexen, auf Tiefe und Harmonie optimierten Farbtöne mit qualitativ hochwertigen Rezepturen umzusetzen. Wie der Hersteller angibt, werden die Farben sehr genau wiedergegeben. Sie werden mit reinsten Farbpigmenten gefertigt, ihre Oberfläche ist samtmatt und die Farbtiefe ist außerordentlich hoch. Halle 6, Stand 339


Runde Ecke für Glas-Trennwand

Bei der40_BAU Produkte10 Feco Innenausbausysteme GmbH sind Trennwände aus Glas das zentrale Messethema, darunter die beliebten Nurglas-Konstruktionen. Diese Trennwände bieten volle Transparenz, da keine vertikalen Profile die Optik stören. Die Glasscheiben werden direkt aneinandergereiht und nur oben und unten gehalten. Neu ist eine runde, gläserne Ecke, die nun auch einen organisch geformten Trennwandverlauf mit fließenden Übergängen ermöglicht. Je nach Anforderung an den Schallschutz besteht auch das gebogene Glas aus zwölf bis 16 Millimeter starkem Verbundglas, das Schalldämmwerte zwischen 37 und 42 Dezibel erreicht. Halle B4, Stand 500


Brandschutzgeprüfte Aufzugtür

Seit Einführung der schlanken Aufzugtür „Liz“ im Jahr 2012 hat die Aufzugmanufaktur Riedl das Programm erweitert und die Bauweise optimiert. Präsentiert wird nun die dritte Generation. Deren Flügel sind stabiler, dam40_BAU Produkte11it die Türen nicht nur den hohen Anforderungen an den Brandschutz, sondern auch den zuletzt weiter verschärften Festigkeitsprüfungen standhalten. Alle Varianten, von zwei- bis sechsflügelig, wurden der Brand- und Festigkeitsprüfung nach EN 81-20 für „Aufzüge für den Personen- und Gütertransport“ unterzogen. Sie sind damit in der Klassifikation E120 EW 60 als Brandschutztür geeignet. Außerdem wurde die Türpaketdicke nochmals verringert, wodurch Liz noch platzsparender ist. Halle C2, Stand 518


Automatisierte Schiebe-Fenster

Solarlux präsentiert „Cero“ in optimierter Form. Das System bietet mit maximal vier Meter breiten und sechs Meter hohen Flügeln die bislang größten Abmessungen einer schiebbaren Außenverglasung des Herstellers. Mithilfe einer motorischen Steuerung lassen sich die bis zu 1.000 Kilogramm schweren 40_BAU Produkte12Schiebeflügel jetzt besonders leicht öffnen und schließen. Die Messebesucher können eigenhändig einen 760 Kilogramm schweren Schiebe­flügel leise zur Seite gleiten lassen, während ein zweiter Flügel automatisch gesteuert in eine Mauerwerkstasche fährt. Zur Gewährleistung der Sicherheit ist das System gemäß der Einbruchnorm DIN EN 1627-1630 2011-09 vom Prüfinstitut Velbert (PIV) mit der ­Einbruchschutzklasse RC2 zertifiziert. Außerdem wird Cero zum ersten Mal auch als thermisch nicht getrenntes System angeboten, was den Einsatz in unterschiedlichen Klima­zonen erlaubt. Halle C1, Stand 329


Vakuumglas zum Erhalt historischer Fensterprofile

Neben neuen Glasprodukten und -anwendungen sind auch Gläser für die Modernisierung Thema be40_BAU Produkte13im Flachglas MarkenKreis. Unter anderem wird das Vakuumglas „SpaciaTM Cool“ von Pilkington vorgestellt. Aufgrund seines Ug-Wertes von nur 0,9 W/m2K und seiner geringen Gesamtdicke von nur 6,2 Millimetern ist es für denkmalgeschützte Gebäude prädestiniert, wo filigrane Fensterprofile erhalten werden müssen. Die Vakuumeinheit besteht aus zwei drei Millimeter starken Glastafeln (eine mit Funktionsbeschichtung) und 0,2 Millimeter Vakuum. Über ein Ventil auf der inneren Scheibe, das die Scheibe als Qualitätssiegel markiert, wird die Luft aus dem Scheibenzwischenraum bis zu einem Restdruck von 10-6 evakuiert. Dadurch verringern sich die Wärmeleitung und Konvektion im Scheibenzwischenraum erheblich. Halle C2, Stand 331


Befestigungen für Solaranlagen

Erlus stellt zwei Befestigungen für Solaranlagen auf Ziegeldächern vor, die höchsten Belastungen standhalten sollen und die gleichzeitig40_BAU Produkte14 gewährleisten, dass auch die Dachdeckung langfristig funktionssicher bleibt. Das Institut für Ziegelforschung (IZF) in Essen hat dies für beide Lösungen getestet. Der Solarträger besteht aus beschichtetem Aluminium und Edelstahl und lässt sich auf einer modell-abhängigen Grundplatte montieren, die für alle gängigen Dachziegelmodelle des Herstellers erhältlich ist. Die Modulstütze besteht aus einem korrosionsbeständigen, höhenverstellbaren Edelstahl-Haken und einem keramischen, zur Durchführung des Hakens dienenden, formschlüssigen Lüfterziegel. In beiden Fällen müssen keine Dachziegel bearbeitet werden. Halle A3, Stand 403


Rollladen aus Metallgewebe

Metallgewebe-Systeme für Sicherheit, Solar-Management, Medialisierung und Tageslichtlenkung gehören zu den jüngsten Entwicklungen, die GKD – Gebr. Kufferath AG präsentiert. Zu sehen sein w40_BAU Produkte15ird unter anderem ein innovatives Rollladensystem aus dem Spiralgewebetyp Licorne. Die bis zu 3,80 Meter breiten und aus korrosionsbeständigem Aluminium oder Edelstahl gefertigten Systeme optimieren das Raumklima und regulieren den Tageslichteinfall. Ihre guten g-Werte in Verbindung mit Glas leisten signifikante Beiträge zur Energieeffizienz und zum thermischen Komfort in Gebäuden. Halle B2, Stand 100


Erweitertes Mineraldämm-System

Xella hat die Systeme der Mineraldämmplatte der Marke „Multipor“ um weitere Komponenten ergänzt. Für das Wärmedämm-Verbundsystem gibt es in Zukunft mehr Auswahl bei der Gestaltung der Oberfläche. Neu sind der Münchner Rauputz sowie der Scheibenputz in verschiedenen Körnungen. Außer40_BAU Produkte16dem wird für das WDVS eine Sockeldämmplatte vorgestellt, die sich auch für den Perimeterbereich eignet. Die Verarbeitung mit der passenden zementären Dichtschlämme gewährleistet einen durchgehenden und wirkungsvollen Feuchtigkeitsschutz der Bausubstanz. Speziell für kleinere Innendämmarbeiten wurde die „compact plus“-Platte entwickelt, die die Oberflächentemperatur in kritischen Bereichen erhöht. Zur Unterstützung von Planung und Ausführung sind erstmals alle Einsatzbereiche der Mineraldämmplatte anwendungsgerecht im „Multipor Dämmbuch“ zusammengeführt. Halle A2, Stand 103

Schreibe einen Kommentar