Zwischen Denkmalschutz und Moderne

Franke Aquarotter – Moderne Sanitärraumausstattung für das Goethe-Gymnasium Nauen

Diesen Artikel teilen:

Ausdauer führt zum Erfolg. Das wissen auch die Gymnasiasten der denkmalgeschützten Goethe-Schule in der brandenburgischen Stadt Nauen. In ihrer modernisierten Schule haben sie jetzt die besten Voraussetzungen zum Lernen. Das auf die Gestaltung von öffentlichen Gebäuden und Schulen ausgerichtete Berliner Architektenbüro Hagemann + Liss ergänzte das 1916 von den Gebrüdern Traut errichtete Gebäudeensemble mit einem zweigeschössigen Anbau und gestaltete den Eingang der Schule und dessen Vorplatz neu.

Beispiel aus der Praxis: Puristische Edelstahl-Accessoires mit veredelter InoxPlus-Front, elegante MIRANIT-Waschtische, modernste Armaturentechnologie bilden eine ideale Kombination für den öffentlichen Waschraum. Foto: Franke Aquarotter GmbH (Goethe-Gymnasium Nauen)

 

Das Gymnasium wurde zudem mit neuen hochwertigen Sanitäranlagen ausgestattet. „Ursprünglich war für uns der Name FRANKE ein Synonym für extrem unverwüstliche und gebrauchstaugliche Produkte“, erklärt Architekt Georg Hagemann. Er machte die Erfahrung, dass die Produkte des Herstellers Robustheit, Langlebigkeit und Praktikabilität mit einem anspruchsvollen, zeitlosen und aufeinander abgestimmten Design verbinden.

 

In jüngster Zeit haben ihn besonders die MIRANIT-Reihenwaschtische überzeugt, weil sie laut Hagemann „eine bestechende Optik mit sehr guten Materialeigenschaften verbinden“. Der Architekt schätzt insbesondere: „Wo nötig, ist es problemlos möglich, Katalogware mit Maßanfertigungen zu ergänzen. In jedem Bauvorhaben tauchen ab und zu unerwartet größere oder kleinere Probleme auf. Hier hat sich die gute Fachberatung des Herstellers vor Ort sehr bewährt.“

MIRANIT-Waschtische – Die große Freiheit

 

Der Waschtisch als zentraler Bestandteil jedes Waschraums stellt stetig neue Herausforderungen an modernes, zeitloses Design. Zusätzlich sind Gestaltungsfreiheit, Funktionalität und Materialbeständigkeit gefragt.

Franke hat die bereits bekannte Waschtischlinie VARIUS aus Mineralgranit um drei neue Varianten ergänzt. Neben den in variablen Längen verfügbaren Plattenwaschtischen gehören jetzt ein L-förmiger und ein konvexer Eckwaschtisch sowie die VARIUS D-Form zum Angebot. Architekten und Planer können nahezu grenzenlos und spielend einfach jeden individuellen Waschtisch gestalten.

VARIUS_L-Form

Auch beim L-förmigen VARIUS Waschtisch z. B. für eine Restauranttoilette können Waschtischlänge, -tiefe, Muldenform, Schürzenhöhe, Aussparungen und andere Variablen flexibel gewählt werden. Foto: Franke Aquarotter GmbH (VARIUS Waschtisch L-Form)

 

Alle VARIUS Waschtische lassen sich perfekt an die räumlichen Gegebenheiten anpassen. Für die Gestaltung bis ins Detail stehen bis zu drei verschiedene Muldenformen (Rund, Oval und Eckig) sowie eine Vielzahl an Erweiterungsoptionen für maßgeschneiderte Waschtische, zum Beispiel mit Schürzen, Spritzschutz und Accessoires zur Auswahl.

In der D-Form lässt sich der flexible VARIUS Waschtisch aus Mineral-granit mit bis zu drei Waschmulden in rundem oder ovalem Design gestalten, inklusive zusätzlicher Erweiterungsoptionen, wie z.B. Schürze und Handtuchhalter. Foto: Franke Aquarotter GmbH (VARIUS Waschtisch D-Form)

 

Stabiles MIRANIT-Material

Neben der jetzt noch größeren Variabilität besitzen die VARIUS-Waschtische alle Vorteile des kunstharzgebundenen Mineralgussmaterials MIRANIT. Der äußerst stabile Materialmix aus 80 % natürlichen Mineralien und 20 % eines hochwertigen ungesättigten Polyesterharzes wird von einer porenfreien Gelcoat umhüllt. Diese hochglänzende und hygienische Oberfläche zeichnet sich durch Reinigungsfreundlichkeit und hohe Widerstandfähigkeit aus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

BAU in München
vom 19. bis 24. Januar 2015
Halle A4, Stand 524

Mehr Informationen unter www.franke.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.