Produkte

Fenster, Sonnenschutz und Zubehör

Diesen Artikel teilen:

Neue Produkte von der Messe fensterbau/frontale

 

In Zukunft Kasten-Doppelfenster?

Der Systemgeber für Kunststoff-Profile Veka hat mit „Softline 70 MB“ (Multi-Box) einen Prototyp vorgestellt, der zeigt, wie das Fenster der Zukunft vielleicht einmal aussehen könnte – und griff dabei auf die traditionelle Konstruktion des Kasten-Doppelfensters zurück. Ziel der Neu-Entwicklung war es, ein multifunktionales und variabel ausführbares Fenstersystem zu finden, das weitgehend auf bestehenden Komponenten aufgebaut werden kann. Softline 70 MB besitzt eine Bautiefe von 170 Millimetern, der äußere Fensterflügel kann wahlweise mit einem Falt- oder Ausstellflügel oder mit Klappläden ausgeführt werden. Die Multi-Box sowie der tiefe Bauraum zwischen der inneren und der äußeren Flügelebene bieten viel Platz für Zusatzfunktionen. Denkbar ist beispielsweise die Integration von Lüftungsmodulen, Sonnen- und Insektenschutz sowie Funktionen zur Wärmegewinnung und zum Lichtmanagement. Es sollen Uw-Werte bis 0,521 W/(m2K) erreicht werden können.

www.veka.de

 

Foto: Dorma

Foto: Dorma

Glas-Schiebetürsystem: jetzt mit Verbund-Sicherheitsglas

Neben einem breiten Spektrum an innovativen Zugangslösungen, wie spezielle Sicherheits-Schließzylinder oder der nahezu unsichtbare Freilauftürschließer für Türen bis zu 180 Kilogramm Gewicht, stellte Dorma das Schiebetürsystem „Agile 150 VSG Dormotion“ vor. Mit der neuen Ausführung in Verbund-Sicherheitsglas (VSG) folgt der Hersteller dem Marktbedarf nach erhöhter Sicherheit. Normalerweise lässt der mehrschichtige VSG-Glasaufbau wegen der Nachgiebigkeit der Folie weniger Klemmkraft zu als ein monolithischer Aufbau (ESG). Dieses Problem hat der Hersteller durch einen besonders tragfähigen Laufwagen gelöst, der mit einer vierfachen punktuellen Verklebung am Glas angebracht ist. Es ist ein Flügelgewicht bis 150 Kilogramm möglich. „Dormotion“ steht für das Dämpfungssystem, das ein unkontrolliertes „Zufliegen“ der Tür verhindert.

www.dorma.de

 

Foto: schueco

Foto: schueco

Stahlfreie Kunststoff-Profile

Das neue „Alu Inside“ von Schüco ist eine auf sieben Luftkammern basierende Profilkonstruktion aus Kunststoff, die ohne schwere Stahlarmierung auskommt. Die statische Aussteifung übernehmen hier in das Profil einextrudierte Endlosbänder aus Aluminium. Sie stabilisieren nicht nur die Konstruktion, sondern ihre reflektierende Oberfläche reduziert zudem strahlungsbedingte Wärmeverluste. Bei Verwendung einer Neopor-Dämmung innerhalb des Profils sind Uf-Werte bis zu 0,74 W/(m2K) erreichbar. Aber auch dieser Innovation sind in Bezug auf die Größe des Fensters Grenzen gesetzt. Zum Beispiel ist ein einflügeliges, weißes Dreh-Kipp-Fenster mit 3-Scheiben-Standard-Isolierverglasung in Klebetechnik bis zu einer maximalen Größe von 1.010 x 2.260 Millimetern möglich.

www.schueco.de

 

Kunststoff-Fenster mit schlanker Bautiefe

Neu im Programm von Kneer-Südfenster ist das Kunststoff-Fenster „KF 404 S“ mit einer Bautiefe von nur 76 Millimetern. Das Fenster ist nach dem Prinzip eines Systembaukastens aufgebaut und lässt sich an energetische Anforderungen bis hin zum Passivhaus-Standard flexibel anpassen. Dank der schlanken Rahmen lässt sich dieses Modell auch problemlos in bestehende Fenster-öffnungen integrieren, weshalb es sich für Neubau und Modernisierung gleichermaßen eignet. Die nach modernsten Berechnungsmethoden konstruierten Kammern garantieren ergänzend zu den optimal dimensionierten Stahl-verstärkungen eine hohe Stabilität und Tragkraft. Das 76-Millimeter-System löst die Kunststoff-Fenster KF 454 S und KF 452 S ab.

www.kneer-suedfenster.de

 

Foto: Karcher

Foto: Karcher

Stilvolle Türgriffe

Mit „Chicago“ und „Denver“ hat der italienische Designer Itamar Harari für Karcher-­Design zwei Türgriffmodelle gestaltet, die die Oberflächen glänzend und Silver-Shine-Chrom kombinieren. Silver-Shine-Chrom wird aufgrund seiner samtweichen Haptik an den Griffflächen verwendet, der Griffhals ist glänzend ausgeführt. Während bei Chicago der Griff durch die dünne Verbindung zum Griffhals zu schweben scheint, ist bei Denver der Übergang zum Griff durch eine dünne Linie aus glänzendem Chrom markiert. Wie bei allen Türgriffen des Herstellers sind auch die neuen Modelle mit den patentierten 3-teiligen Karcher-Design-Rosetten ausgestattet.

www.karcher-design.de

 

Foto: Velux

Foto: Velux

Einbaufertige Sheddach-Verglasung

Velux stellt mit der Sheddach-Verglasung eine neue Variante seines gemeinsam mit Forster + Partners entwickelten modularen Oberlicht-Systems vor. Die vorkonfektionierten Elemente eignen sich für steil geneigte Verglasungen von 40 bis 90 Grad, sind durch ihren einbaufertigen Zustand schnell und einfach montiert und zeichnen sich durch ein schlankes Profildesign aus. Bisher sind mit dem System Ausführungen als Lichtband, Sattel-Lichtband und Atrium möglich.

www.velux.de

 

 

Foto: Beck Heun

Foto: Beck Heun

Aufsatzkasten: fast wärmebrückenfrei

Beck+Heun hat den Standard seiner Dämmlösungen rund um das Fenster erhöht. Das sind in erster Linie robuste und im Hinblick auf Dichtheit optimierte Aufsatzkästen sowie Beschattungslösungen für den Einsatz im WDVS. Hervorzuheben ist der neue Aufsatzkasten „Roka-Top Neoline 2“, der eine besonders stabile Einheit mit dem Fenster bildet. Außerdem ermöglicht eine neue Art der thermischen Trennung bei einer Mauerwerkstärke von 36,5 Zentimetern mit Lambda 0,09 W/(mK) eine wärmebrückenfreie [Psi = 0,00 W/(m²K)] Ausführung der Laibung.

www.beck-heun.de

 

Foto: Heroal

Foto: Heroal

Fassadensystem mit ­besserem Wärmeschutz

Um den steigenden energetischen Anforderungen an die Gebäudehülle gerecht zu werden, ohne gestalterische Freiheiten einzubüßen, hat der Hersteller von Aluminiumprofilen Heroal bei seinem Fassadensystem ein neues Wärmedämmkonzept mit verbesserten U-Werten eingeführt. Dabei kann das Basis-System „C 50“ Uf-Werte bis zu 1,2 Wm2/K, das hoch isolierende System „C 50 HI“ Uf-Werte ≥ 0,78 Wm2/K, das passivhauszertifizierte „C 50 PH“ Uf-Werte bis zu 0,78 Wm2/K und das designorientierte „C 50 ID“-System Uf-Werte ≥ 0,78 Wm2/K erreichen. Die Lieferung erfolgt innerhalb von zwei Wochen – auch für zweifarbig hoch wetterresistent beschichtete Profile, die außerdem individuell gebogen und abgekantet werden können.

www.heroal.com

 

 

Foto: Roma

Foto: Roma

Sonnenschutz in neuer Farbauflage

Da für den stilsicheren Einklang der Gestaltung von Fassadenbekleidung und Sonnenschutz zunehmend harmonisch aufeinander abgestimmte Farbtöne gewünscht werden, hat Roma seine Pulverbeschichtungen von Rollläden und Raffstores neu systematisiert. Sie sind jetzt noch feiner nuanciert. Insgesamt sind für Rollläden und Raffstores jetzt 349 Farbtöne in drei Oberflächen verfügbar. Der neue matt-glatte Standard-Glanz erscheint in weicher und edler Optik. Mit „Matt Struktur“ erhält die Oberfläche eine dekorative Feinstruktur und die fein strukturierte Oberfläche „Matt Struktur Hochwetterfest“ (HWF) ist besonders widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse. Außerdem ist das Unternehmen mit seiner eigenen hochmodernen Pulverbeschichtung in der Lage, das Kolorit der nach außen hin sichtbaren Kastenteile, Endstäbe und Führungsschienen so auf die Rollladenprofile und Raffstorelamellen abzustimmen, dass sie in einem einheitlichen Farbton erscheinen.

www.roma.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.